Alte und junge Frau auf einer Straße

Kizoo plant, das Älterwerden zu verhindern

Dass sich Investoren aus dem Technologiebereich mit Verjüngung und Anti-Aging beschäftigen, wird einige vielleicht überraschen, denn viele Venture-Firmen, die sich bisher eher darauf beschränkt haben, die Risiken bei der Medikamentenentwicklung zu minimieren, trauen sich momentan noch nicht, ihr Portfolio in Bereiche wie beispielsweise der Lebensverlängerung zu expandieren.

Michael Greve, Gründer von Kizoo Ventures, berichtet, dass er mit dem Unglauben anderer konfontiert wurde, als er damit anfing, Internetfirmen in Deutschland zu gründen. “Wir erzählten den Leuten, dass das Internet zum wichtigsten Medium werden würde und sie hielten uns für Idioten. Heutzutage klingt Verjüngung wie Science Fiction, aber es wird jetzt gerade daran geforscht und sie fängt an, zur Realität zu werden”, sagt er im Gespräch mit Evaluate Vantage.

Ein Mikroskop

Deswegen investiert Greve 300 Millionen Euro in sog. “Verjüngungs-Biotechnologie”. Seit sechs Jahren sucht er nach neuen, unerprobten Technologien, die das Potenzial zur molekularen und zellulären Reparatur haben. “Wir versuchen nicht, das Altern zu verlangsamen, sondern konzentrieren uns lieber auf das, was im Körper schief läuft, um es zu verhindern”, sagt Greve. Sein Vorhaben könnte nicht höher angesetzt sein: eine Welt, in der das Altern der kompletten medizinischen Kontrolle unterliegt und altersbedingte Krankheiten der Vergangenheit angehören.

Bei seiner Herangehensweise achtet Greve achtet sowohl darauf, bereits bestehende Forschungsprojekte zu unterstützen, als auch Firmen bei der Gründung zu helfen und so neue Möglichkeiten auf dem Markt zu eröffnen. “Wir wollen erfolgreiche Firmen erschaffen, aber auch andere dazu inspirieren, in den Markt einzutreten. Ohne Wettbewerb kann keine Branche entstehen.”

Underdog, eines der von Greve unterstützen Unternehmen, arbeitet an modifizierten Cyclodextrinen, die möglicherweise schädlichen Arterienbelag abtransportieren können. Ziel ist es, eine erschwingliches Medikament anzubieten, das den Aufbau dieses Belags bei allen Menschen über 35 verhindern kann. Greve weiß, dass das unvorstellbar ist, aber er ist dazu die Schwierigkeiten in Angriff zu nehmen. “Underdog ist ein sehr gutes Beispiel dafür, welche Business-Modelle möglich sein könnten. […] Das was wir tun ist mit einem hohen Risiko verbunden, aber wenn wir eine Therapie entwickeln können, die Herzinfarkte und Schlaganfälle verhindert, haben wir eine extrem wertvolle Firma. Ein weiterer Effekt könnte sein, dass wir andere Unternehmen dazu ermutigen, ebenfalls Möglichkeiten zu erforschen. […] Wenn wir damit Erfolg haben, wäre das nicht nur ein finanzieller Gewinn, sondern auch ein riesiger Gewinn für die Menschheit.“

Quelle: Evaluate Vantage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung